Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 69

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

69DIE TAGUNG WISSEN WAHRNEHMUNG VERMITTLUNG KULTURGESCHICHTE IN DER ÖFFENTLICHKEIT Film hat zu einer fundierten Diskussion über Perspektiven Geschichtsbilder etc geführt Man beachtet in Filmema cher Kreisen das Problem durchaus Dr Sabine Dengel Mich würde bei Herrn Dr Krüger interessieren was seine An satzpunkte für die Bespielung der Cadolzburg mit neuen Me dien wären insbesondere mit dem Fokus dass die Besucher nicht nur rezipieren sondern auch partizipieren können Dr Ingo Krüger Gerade im Bereich der Alternate Reality Games die Wissens vermittlung und Augmented Reality Anwendungen verbinden sehe ich große Chancen für die Cadolzburg Ein weiteres spannendes Projekt das die Sparkassenstiftung unterstützt hat sind die Grenzgeschichten Hier sollten Menschen im Web 2 0 ihre eigene persönliche Geschichte der Trennung und Wiedervereinigung von Ost und Westdeutschland erzählen So entstand und entsteht weiter nach und nach ein virtuelles partizipatives Museum Dr Sebastian Karnatz Es wurden gerade die Begriffe von interaktiver und partizipa tiver Kunstvermittlung angesprochen Kann es sein dass es eine Art Zwei Klassen Geschichtsvermittlung gibt jene die die Zeit vor 1914 behandelt und mit einer gewissen Selbstver ständlichkeit derartige methodische Ansätze nutzt und jene die sich auf die Zeit danach vor allem auf den Nationalso zialismus bezieht bei der es sich aus moralischen Gründen verbietet methodisch so vorzugehen Hubertus Hinse Ich bin durchaus der Meinung dass man auch für die Vermitt lung von NS Geschichte das Schauspiel als Methode verwen den kann sofern man nach dem Schauspiel eine sensibel ge führte Diskussion darüber anregt Dr Sabine Dengel Hier stimme ich auf jeden Fall zu Allerdings kommt es sehr stark auf die Methodik eines solchen Projekts an Es müssen einheitliche Standards gesetzt werden


Vorschau Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 69