Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 68

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

68 DIE TAGUNG WISSEN WAHRNEHMUNG VERMITTLUNG KULTURGESCHICHTE IN DER ÖFFENTLICHKEIT Dr Simone Rauthe Für angehende Historiker ist es wichtig aber auch schwierig zu lernen wie das von Herrn Dr Hattendorf erwähnte Story telling in Bezug auf Geschichte vom Feingefühl her funktio niert Reichen die klassischen historischen Erzählmodelle von Thomas Nipperdey Hans Ulrich Wehler und anderen dafür aus Und ist der Rest ausschließlich erzählerisches Talent Dr Uta Piereth Die Frage wäre doch anknüpfend an die Podiumsdiskussion Kann man ein solches Storytelling oder auch nur schon die schlicht allgemeinverständliche sprachliche Darstellung kom plexer historischer Sachverhalte im Rahmen eines Studiums lernen Funktioniert das nur by doing im Berufsfeld selbst also mit Übung und Begabung Oder genügt es eventuell gar wie Professor Reinhardt im Web Talk am 26 November 2013 riet gute Autoren zu lesen im Vertrauen darauf dass das frü her oder später auf die eigene Schreibweise abfärbt Dr Thomas Brehm Die Gefahr bei historischen Spielfilmen scheint mir zu sein dass vorhandenes Wissen und Mythen wiedererzählt Beispiel große Leute und damit erneut bedient werden Wichtig ist es gerade hier sich zu Beginn mit dem Thema intensiv ausei nanderzusetzen und vorhandene Dokumente sowie den Stand und die Fragen der aktuellen Forschung ernst zu nehmen da mit die Diskussion um Geschichtsbilder auch auf diesem Weg angestoßen und vorangebracht werden kann Dr Sabine Dengel Ich warne auch vor Klischees die von Filmen unhinterfragt immer wieder verwendet werden Als Beispiel kann hier das in Filmen vielfältig wiederholte Bild des Gestapo Mannes im Ledermantel dienen das jedoch historisch nicht zuletzt auf grund der eigentlich geheimen Arbeit der Gestapo als Erken nungszeichen nicht haltbar ist Dr Manfred Hattendorf Filme können auch große Diskussionen anstoßen Nehmen sie nur den Mehrteiler Unsere Mütter unsere Väter Der


Vorschau Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 68