Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 51

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

51DIE TAGUNG WISSEN WAHRNEHMUNG VERMITTLUNG KULTURGESCHICHTE IN DER ÖFFENTLICHKEIT Frankreich getourt er hat ihn gemeinsam mit dem französi schen Präsidenten gesehen und an symbolträchtigen Orten der Grande Nation gezeigt Der Film ist ein Plädoyer wider das Vergessen auch und gerade für eine neue junge Genera tion Das Meer am Morgen ist aber auch ein Dokument der deutsch französischen Freundschaft er ist ein Dokument der Versöhnung zwischen den beiden Ländern Der zweite Film Æ ES IST NICHT VORBEI inszeniert von Franziska Meletzky im Auftrag des SWR und des Rundfunks Berlin Brandenburg RBB beginnt im Heute Er erzählt die Geschichte der Frauen von Hoheneck Frauen die Opfer der Stasi Willkür wurden und im Gefängnis Hoheneck einsaßen was schwere Traumatisierungen für die Betroffenen zur Fol ge hatte die bis heute ihr Leben und ihre Beziehungen belas ten Es ist nicht vorbei wurde an einem symbolträchtigen Tag am 9 November 2011 um 20 15 Uhr im Ersten ausge strahlt und von einer Dokumentation begleitet die unmittel bar im Anschluss gesendet wurde Dazu im Folgenden neun Thesen 1 Der Pakt mit der Geschichte Fernseh und Kinofilme fungieren als identitätsstiftender Bei trag zum kollektiven Gedächtnis Das Dritte Reich und die deutsche Teilung als große Wunden des 20 Jahrhunderts in der Fernsehfilm Redaktion des SWR haben wir immer wieder große und kleine Geschichten gesucht und gefunden die uns herausfordern von denen wir in der Redaktion überzeugt sind dass wir uns mit ihnen heute auseinandersetzen müssen Ge schichten wie die von Guy Moquet oder von Sophie Scholl wie die Odyssee von Michael Degen mit seiner Mutter durch verschiedene Verstecke in Berlin während die Holocaust Ma schine auf vollen Touren lief Nicht alle waren Mörder heißt der Film aus dem Jahr 2006 nach der gleichnamigen Autobio grafie von Michael Degen Häufig ist die Frage Wie hätte ich mich verhalten ein Antrieb für Filme wie Nicht alle waren Mörder Ich will ein wenig aus der Werkstatt unserer Redaktionsarbeit im SWR berichten Uns werden ständig Filmstoffe angeboten Parallel machen wir uns in der Redaktion auch eigene Ge


Vorschau Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 51