Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 47

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

47DIE TAGUNG WISSEN WAHRNEHMUNG VERMITTLUNG KULTURGESCHICHTE IN DER ÖFFENTLICHKEIT Das Schauspiel öffnet somit durch eine persönliche und sub jektive Darstellung die Tür für weiteres Interesse So interessant die Emotionalisierung historischer Inhalte auch ist birgt sie selbstverständlich die Gefahr der Verflachung Hier sehe ich die neuralgische Schnittstelle Experten müssen zueinander finden Die wenigsten Entertainer oder Schauspie ler sind Historiker Ihnen fehlt das nötige geschichtliche Fach wissen Historiker verfügen über das Wissen sind aber nicht immer Experten in Publikumsführung Regie oder schauspie lerischer Darstellung In der Ausschreibung zur Tagung wurde nach Mindeststan dards gefragt die man diskutieren solle Es gibt nun weder eine Maßeinheit für Entertainment noch eine Maßeinheit für historische Korrektheit Was es aber gibt ist interdisziplinäre Kooperation ein gegenseitiges Miteinander das sich im posi tiven Sinne selbst kontrolliert Eine Wunschvorstellung könnte sein Studierte Historiker erarbeiten Erlebnisführungen ge meinsam mit professionellen Schauspielern Historiker berei ten den Inhalt auf Schauspieler bieten an auf welche Weise sie diesen Inhalt darstellen können beziehungsweise welcher Inhalt für Darstellung im Schauspiel besonders ansprechend wäre Beide Seiten hinterfragen sich gegenseitig in regelmäßi gen Arbeitstreffen Schauspieler müssen über den historischen Hintergrund ihrer Rollen informiert sein Ein reines Lernen der Texte als Mo nologe oder Dialoge reicht nicht aus Historiker berücksich tigen bei der Überprüfung der Inhalte auch die Dramaturgie und nicht nur Chronologie oder Vollständigkeit Das setzt ein gegenseitiges Interesse an den jeweiligen Arbeitstechniken vo raus und ich hoffe dass ich hierzu einen kleinen Anreiz bieten konnte


Vorschau Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 47