Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 27

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

27DIE TAGUNG WISSEN WAHRNEHMUNG VERMITTLUNG KULTURGESCHICHTE IN DER ÖFFENTLICHKEIT theaters Ein Beispiel aus dem Freilandmuseum Bad Winds heim soll hier geschildert werden eine Theaterführung mit Mitmachprogramm namens Zu Besuch bei Maria Dörfler zum Thema Wohnen und Wohnverhältnisse Eine Museums führerin die als Bäuerin von vor 100 Jahren verkleidet ist öffnet Grundschulkindern die an die Haustür eines der Muse umshäuser klopfen die Haustüre Sie führt sie durch das Haus beantwortet ihre Fragen und die Kinder helfen ihr bei ihrer Ar beit Sie spricht in der first role Im Konzept ist genau fest gelegt welche Elemente der Stube sie den Kindern mindes tens nahebringen muss Sie behandeln den Ofen schauen ins Schürloch untersuchen die Kammer und die Betten Angelei tet von der Bäuerin helfen die Kinder beim Flurkehren Betten machen Ziegenfüttern und Buttern Zum Abschluss der Akti on essen die Kinder gemeinsam Kartoffeln Butter und Brot Nach Bericht von Frau Dr Beate Partheymüller stellvertreten de Leiterin des Freilichtmuseums tauchen die Grundschulkin der stark in die andere Wirklichkeit ein Was will es uns sagen dass die Kinder die Führerin oft fragen Weißt du wirklich nicht was ein Fernseher ist Damit bei den Kindern kein fal scher Eindruck hängen bleibt halten die Museumsleute die Lehrer im Vorlauf der Aktion übrigens dazu an die Kinder zu informieren dass es sich nur um eine verkleidete Person handelt Größere Kinder bekommen statt der persönlichen Führung Kärtchen mit Aufgaben wo sie die Wohnverhältnisse des Freilichtmuseumshauses mit der heutigen Wohnsituation vergleichen müssen also Haben Möbel aus dem Haus gleiche Funktionen wie unsere Möbel Gleichen sich verschiedene Räume im Haus etc Ein deutlich rationalerer Zugang der aber natürlich auch viel weniger das emotionale Erleben an spricht als die andere Vermittlung Geschichte erleben Bisher bewegen sich die meisten Angebote der Freilichtmu seen jedoch noch auf der Ebene der Vorführung Für ein tat sächliches Geschichts Erlebnis müssten die Freilichtmuseen aber eigentlich noch weiter gehen Um das Bedürfnis nach Ge schichtserfahrung am eigenen Leib zu bedienen wie es sich in dem Interesse am Reenactment den Fernsehdokumentationen und den vielen weiteren Geschichtsspektakeln ausdrückt wä ren Programme zu entwickeln in denen der Besucher selbst in eine historische Rolle schlüpfen kann


Vorschau Wissen. Wahrnehmung. Vermittlung. Seite 27